Gesundheit-4-you.de

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Beklagst du
- Veränderungen von Appetit und Essverhalten?
- Schluckbeschwerden?
- Gewichtsveränderungen?
- Übelkeit und Erbrechen?
- Blähungen?
- Obstipation (Verstopfung)?
- Diarrhö (Durchfall)?
- Hämatemesis (Teerstuhl und/oder frisches Blut im Stuhl)?
- akute Schmerzen im Abdomen (im Bauchbereich; beim Stuhlgang)?

Dann solltest du nicht zögern und zumindest deinen Hausarzt, besser aber einen Internisten oder Gastroenteorologen aufsuchen, um eine Abklärung Ihrer Beschwerden in die Wege zu leiten. Vielleicht begibst du dich auch in die Obhut eines internistischen/ gastroenteorologischen Fachzentrums bzw. in eine ambulante CED-Sprechstunde z. B. an einer Universität.

Welcherlei Art von Erkrankungen können im Verdauungstrakt auftreten?

 MundraumErkrankungen der Lippen
(z. B. Lippen-Herpes, Mundwinkelrhagarden)
Erkrankungen des Zahnfleisches
(z. B. Aphten, Stomatitis=schmerzhafte Entzündung der Mundschleimhaut, Ulcerationen=offene Stellen, kleine Geschwüre)
Veränderungen der Mund- und/oder Wangenschleimhaut
Veränderungen der Zungenschleimhaut
 SpeiseröhreFremdkörper in der Speiseröhre
Refluxösophagitis

(Entzündung der Speiseröhre durch Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre)
Ösophagusdivertikel
(Ausstülpungen in der Speiseröhrenwand)
Ösophagusmotilitätsstörungen
(Veränderungen der Beweglichkeit der Speiseröhre-> erhöht/erniedrigt)
Ösophaguskrazinom
(Speiseröhrenkrebs)
 MagenGastritis
(Magenschleimhautentzündung)
Ulkuskrankheit
(Defekt von Haut/Schleimhaut mit schlechter Selbstheilungstendenz, da tiefere Schichten betroffen sind)
Magenkarzinom
(Magenkrebs)
Dünn- und
Dickdarm
Malassimilations-Syndrom
(verminderte Ausnutzung der in der Nahrung enthaltenen Nährstoffe durch Störungen in der Verdauung oder in der Aufnahme aus dem Darm; bei langjähriger Erkrankung =Folgen wie nach Mangelernährung)
einheimische Sprue
(Glutenunverträglichkeit führt zur Schädigung der Dünndarmzotten; dadurch Aufnahmestörungen bzw. verminderte Ausnutzung der in der Nahrung enthaltenen Nährstoffe -> führt langfristig zu Folgen wie nach Mangelernährung)
Zöliakie
(eiheimische Sprue im Kindesalter)
Morbus Crohn
(chronisch entzündliche Erkrankung des Dünndarms + Dickdarmbefall möglich bzw. Befall des gesamten Verdauungstraktes)
Colitis Ulcerosa
(chronisch entzündliche Erkrankung des Dickdarms)
Obstipation
(Stuhlverstopfung; verzögerte Darmentleerung mit geringer Stuhlfrequenz und harten Stuhlkonsistenz)
Diarrhö
(Durchfall; mehr als drei ungeformte, dünnflüssige Stühle täglich)
Meteorismus
(Blähbauch; Bauchschmerzen durch übermäßige Füllung von Magen und Darm mit Luft oder anderen Gasen)
Ileus
(Darmverschluß)
Peritonitis
(Entzündung des Bauchfells)
Appendizitis
(Wurmfortsatzentzündung; Blinddarmentzündung)
Dickdarmdivertikel
(Ausstülpungen in der Dickdarmwand, die zur Entzündung der Darmwand führt)
Reizkolon
(häuftige Funktionsstörung des Darms ohne faßbare organische Ursachen; meist psychisch bedingt)
Dickdarmpolypen
(gutartiger Tumor, der meist von der Darmschleimhaut ausgeht; befinden sich meist im letzten Dickdarmabschnitt)
Kolon- und Rektumkarzinom
(Dickdarmkrebs)
AnalregionHämorrhoiden
(krampfaderähnliche, knotige Erweiterungen von Schwellkörpern im Analkanal)
Analprolaps
(Vorfallen u. äußeres Sichtbarwerden der Analschleimhaut)
Rektumprolaps
(Vorfallen und äußeres Sichtbarwerden des Rektums)
Analabszess
(Abszess im Analbereich)
Analfistel
(krankhafte, röhrenförmige Verbindung zwischen äußerer Analregion und Analkanal/Rektum, über den sich  eitriges Sekret, evtl. mit Stuhl vermischt, nach außen entleert)
Analkarzinom
(seltene Krebsform im Analkanal oder am Analrand)
Stuhlinkontinenz
(Unfähigkeit, Stuhl unwillkürlich zurückzuhalten)
HernienHernien sind Einklemmungen
im  Verdauungstrakt z. B. Hiatus-, Leisten-, Nabel-, Narbenhernien

Ich möchte das Fahrrad nicht zum X. mal erfinden und verweise deshalb zur detailierten Information über die Erkrankungs-, Diagnostik- bzw. Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen des Verdauungstraktes auf die ersten drei Bücher aus meiner Rubrik "Buchempfehlungen", an deren Entstehung oder Vertrieb ich in keinster Art und Weise beteiligt bin.
Kaufe/leihe dir diese Bücher und vor allem, lese darin!
Du wirst es nicht bereuen, denn hier ist die gesamte Problematik der Erkrankungen des Verdauungstraktes auch für Laien sehr gut verständlich, vollständig und übersichtlich dargestellt.

Wer kein Geld investieren möchte oder kann, hat die Möglichkeit, sich nähere Informationen aus dem Internet zu beschaffen (z. B. über das Internetlexikon Wikipedia oder eine Suchmaschine). Die Recherche im Internet kann jedoch leicht in Chaos und allgemeiner Verwirrung enden, weil die Flut an Informationen sehr groß ist, nicht alle Informationen wirklich auf dem aktuellsten Stand sind und man nicht  immer sehr schnell und zielführend zum gewünschten Ergebnis kommt.


zurück nach oben