Gesundheit-4-you.de
Innerhalb meiner Homepage möchte ich eine Präsentation alternativer Heilmethoden sowie die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches im Rahmen einer interaktiven Selbsthilfegruppe zum Thema CED (chronisch entzündliche Darmerkrankungen) und Hilfe zur Selbsthilfe im Rahmen "von Kranken für Kranke" anbieten.

Seit 1991 bin ich an Morbus Crohn (Crohncolitis) erkrankt, mehrfach operiert und arrangiere mich derzeit mit einem Kurzdarmsyndrom sowie einem Anus Praeter und allerlei Nebenwirkungen von Medikamenten ...

Da chronisch entzündliche Darmerkrankungen derzeit noch nicht weit genug erforscht sind, stößt man als Patient und auch als Arzt irgendwann zwangsläufig an die Grenzen der Medizin.
Wenn jemand - wie ich - medizinisch austherapiert ist, bleiben dem Erkrankten aus meiner Sicht nur fünf Möglichkeiten:

1. Man hat grenzenloses Vertrauen in die Person eines Arztes und folgt blind seinen
    Empfehlungen, selbst wenn er auch nicht immer genau weiß bzw. wissen kann, wie
    sie sich auswirken werden.

2. Man versucht es bei einem Heilpraktiker, läuft aber unter Umständen Gefahr, dass er
    nicht genügend Erfahrung hat, mit der Komplexizität der Erkrankung kurzfristig fertig
    zu werden.

3. Man vertraut sich einem selbst ernannten Heiler an, wobei man nicht immer genau
    weiß, über welche Fähigkeiten dieser tatsächlich verfügt.

4. Man ergibt sich tatenlos seinem Schicksal.

5. Man macht sich selbst mit der Anatomie des Menschen vertraut und lernt, wie und
    womit man Krankheiten auf dem alternativen Weg begegnen kann.

Nachdem ich die ersten vier Möglichkeiten ausprobiert hatte, kam für mich persönlich nur folgender Kompromiss in Frage –> ein gesunder Mix aus Möglichkeit eins und fünf.

Deshalb begann ich im Jahre 2002, Kurse an renommierten Schulen Schleswig-Holsteins zu belegen, die sich mit dem Bereich alternativer Gesundheit befassen. Fast täglich lese ich in medizinischen Büchern und Fachzeitschriften bzw. recherchiere im Internet. Von 2006 - 2009 besuchte ich eine Heilpraktikerschule. Die Heilpraktiker-Prüfung habe ich im April 2010 bestanden und bin seit 10.08.2010 in eigener Praxis tätig.

Im Laufe meiner Erkrankung habe ich unzählige Dinge ausprobiert, gehofft, gebangt, gewartet, gebetet, war fassungslos, empört, wütend, verzweifelt, am Boden zerstört, aber auch dankbar. Nicht nur einmal habe ich Mut gefasst und bin wieder „aufgestanden“. All meine Erlebnisse sind nicht spurlos an mir vorübergegangen. Ich bin an und mit ihnen gewachsen und habe gelernt; z. B. dass es Dinge gibt zwischen Himmel und Erde, die man nicht erklären kann, dass ein verständnisvoller Partner, ein guter Zusammenhalt in der Familie und liebe Freunde unendliches Glück bedeuten, aufbauen und immer wieder Mut machen. Ich habe gelernt, dass Ärzte auch nur Menschen sind, dass man als Patient entweder als wirtschaftlicher Faktor, Einnahmequelle oder günstiges Forschungsmaterial betrachtet werden kann, aber auch, dass es Menschen gibt, die uneigennützig Leben retten und für die der Patient nicht nur eine „Nummer“ ist. Überlebensnotwendig für mich persönlich ist aber, dass ich gelernt habe, was man nach einer schweren Operation tun kann, um schnell wieder fit zu werden und welche Möglichkeiten sich bieten, sein Leben so zu ändern, damit man lange fit bleibt.

Die alternativen Heilmethoden, die mir persönlich auf meinem Weg viel Linderung oder in manchen Bereichen auch Heilung geben konnten, habe ich nachfolgend mit großer Begeisterung selbst erlernt und möchte mit dieser Präsentation meine Erfahrungen, mein Wissen und meine erworbenen Fähigkeiten erkrankten Menschen zur Verfügung stellen und ihnen Mut machen, in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin auch alternative Wege zu beschreiten. Vielleicht erhältst du gerade jetzt - in dem Moment, in dem du dich mit meiner Präsentation vertraut machst - einen Impuls für einen neuen Weg ins Leben?!

Schreibe/maile mir, wenn du Fragen zu meiner Erkrankung oder besonderes Interesse an einer der aufgeführten Heilmethoden hast. Gern lese ich auch deine Erfahrungsberichte im Umgang mit der eigenen Krankheit und nehme Tipps dankend an.

Bitte beachte, dass der Inhalt dieser Präsentation ausschließlich der Information dient und keinesfalls als Ersatz für einen Arztbesuch, ärztlich verordnete Medikamente oder Therapien. Die Informationen in dieser Präsentation können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen, Medikamente oder Therapien ohne ärztliche Anordnung abzusetzen oder Eigenbehandlungen ohne ärztlichen Rat zu beginnen.